Newsdetail

Neuer Zivilstand Pacs?

EDU hält nichts von einer "Ehe light"

 

Heute hat der Bundesrat einen Bericht zur Modernisierung des Familienrechts veröffentlicht. Darin stellt der Bundesrat eine neue rechtliche Form des Zusammenlebens vor, analog dem Französischen Pacs-Modell (Pacte civil de solidarité).

Für die EDU ist klar: Eine lebenslange Ehe zwischen Mann und Frau bietet die weitaus besten Voraussetzungen  für die emotionale Stabilität von Kindern und Jugendlichen. Die gesellschaftlichen und psychischen Zerstörungen, die durch kaputte Ehen und Familien verursacht wurden, sind immens. Auch wenn heute längst nicht alle Ehen lebenslang halten, sollte man dieses erstrebenswerte Ziel nicht aus den Augen verlieren.
 
Die EDU anerkennt, dass ein solches Pacs-Modell den Bedürfnissen und der Lebensform vieler Paare in der heutigen Gesellschaft entspricht. Trotzdem lehnt sie die Einführung einer solchen "Ehe light" ab, da eine Institutionalisierung kurzfristig ausgerichteter Beziehungsformen nicht im Interesse der betroffenen Kindern sein kann.